Unseen Faces

„UNSEEN FACES“ Ein ungewöhnliches Fotoprojekt der Absolventinnen der Meisterklasse digitale Fotografie der LIK Akademie für Foto und Design. Die Protagonistinnen der Puppen-, Figuren und Marionetten Theater wurden fotografisch vor den Vorhang geholt. Auf den an den Originalschauplätzen entstandenen Fotos spielen nun Sie die Hauptrolle und nicht wie sonst Ihre Puppen und Marionetten.

 Foto: Alexander Fortunat

Foto: Alexander Fortunat

 

Claudia Ehgartner Leitung Kunstvermittlung Museum für Moderne Kunst Stiftung Ludwig, Wien: 

„Hinter der Bühne, oder hinter der Kamera. Puppenspielerinnen wie Fotografinnen ziehen die Fäden, inszenieren Bilder, verführen in andere Welten, bilden ab und halten uns einen Spiegel vor. Beide bekommt man selten zu Gesicht. Vielleicht motivierte dies die 13 Studentinnen der Meisterklasse der LIK Akademie für Foto und Design, Figuren und Objekttheaterspielerinnen zu porträtieren. Die Unsichtbaren sichtbar zu machen, ohne sie der speziellen Verzauberung zu entblößen, die dieser Theaterform innewohnt. Vielmehr stellt sich über die Bilder ein neuer Zauber ein, der zum Teil poetisch, grotesk oder humorvoll das Verhältnis zwischen Puppe, ihren Schöpfern und Spielerinnen zeigt. 

Die Fotografen Robert Brünner, Alexander Fortunat, Helmut R. Haider, Johann Kopf und Rainer Rygalyk besuchen den traditionellen Kasperl und schaffen ein charakteristisches Porträt, indem 

sie ihn - mal vom Riesenrad aus über Wien oder in einer Theaterpause scheinbar leblos über der Schulter seines Spielers hängend - in die Kamera blicken lassen. Peter Eibler, Marianne Feiler, 

Harald Kübler und Claudia Füsselberger überraschen mit ihren Inszenierungen im Marionetten -theater Schloss Schönbrunn auch die Puppen, indem sie sie auf derselben Höhe mit ihren Spieler_innen auf oder hinter der Bühne vor die Kamera treten lassen. Martin Jordan,  Reinhard Nadrchal, Anna-Sophia Dargham und Thomas Skamlic widmen sich dem zeitgenössischen Figuren- und Objekttheater und setzen Spieler_innen, Puppen und Dinge auf der Bühne, im Atelier oder in einer alten Garage in Szene.

In allen Arbeiten findet sich die Faszination des Puppentheaters und seiner vielfältigen Spiel-

arten – aber immer steht der Mensch dahinter im Mittelpunkt. Wie das Theater erzäh-

len diese Fotografien Geschichten, und beide Genres eröffnen der Fantasie des Betrach-

ters ein weites Feld, nämlich die Geschichten hinter diesen Geschichten zu finden.“

 

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Mittwoch, den 27.1.2016 um 18:00 in der Galerie LIK in der Spittelberggasse 9 1070 Wien statt. http://www.galerie-lik.com

 Foto: Reinhard Nadrchal

Foto: Reinhard Nadrchal

 

Die Studentinnen der Meisterklasse der LIK Akademie für Foto und Design Wien haben sich die Aufgabe gemacht, Menschen die sonst niemand sieht , weil Sie hinter Ihren Puppen und Marionetten im Hintergrund agieren, ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zu holen. Das Ergebnis sind die gezeigten Portraits der Protagonisten ausgewählter Wiener Puppen- und Marionettentheater. Jene Menschen die durch Ihre Figuren sprechen und die im Hintergrund die Fäden ziehen, sind nun die Hauptdarsteller! Ihre Alter Egos sind mit Ihnen am Bild, dürfen aber diesmal nur in eine Nebenrolle schlüpfen. Die LIK Meisterklasse digitale Fotografie hat sechs unterschiedliche Puppenbühnen und Marionettentheater fotografisch besucht. 

 Foto: Martin Jordan

Foto: Martin Jordan

"Die Marionette ist zwar ein lebloses Gebilde aus Holz und anderen toten Stoffen, solange sie im Kasten des Puppenspielers hängt. Sobald er sie aber in die Hände nimmt und sie an Schnüren über die Bühne führt, erfährt sie eine merkwürdige Beseelung und ein beinahe unheimliches Eigenleben."- Heinrich von Kleist

 

DIE PROTAGONISTEN:

Peter Keturkat

Puppentheater, Figurentheater, Objekttheater, Thetater der Dinge. International bekannt für sein witzig-geistreiches Theater, seine bizarren Objekte und originellen Figuren.

http://www.ketturkat.com/

 

Karin Bayerle

„Mein Interesse am Erzählen einer Geschichte geht von den Eigenheiten von Figurenspiel und Objekttheater und den nur ihnen möglichen Ausdrucksmitteln aus. Dazu gehört vor allem die Stärke des Figurentheaters im Abstrakten und Irrationalen.“

http://www.karinbayerle.com/

 

Marika Reichhold (Frau Franzi)

Frau Franzi liebt ihre Arbeit: Putzen, Wischen und Kochen – und das Theater, besonders „Schäggsbia“. Wie ihr der Schnabel gewachsen ist erklärt sie uns – mit Hilfe ihrer einfachen Arbeitsutensilien, anhand von Shakespeares Tragödien die Welt.

http://www.bergbaumuseum-gruenbach.at/fraufranzi

 

Karin Schäfer Figuren Theater

Visuelles Theater aus Österreich, Gastspiele weltweit in bisher 37 Ländern mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen.

http://www.figurentheater.at/start/home.html

 

Thomas Ettl, Elis Veit, Evelyn Sulzbacher,  Original Wiener Praterkasperl

Wir kennen es alle, das gebannte Warten auf den Kasperl. Seid ihr alle da? Seit rund 250 Jahren lässt der freche Schelm Kinder bei seinen Abenteuern mitfiebern, mitlachen und mitmachen. 

http://www.praterkasperl.com

 

Marionettentheater Schloss Schönbrunn

„Die Marionette ist zwar ein lebloses Gebilde aus Holz und anderen toten Stoffen, solange sie im Kasten des Puppenspielers hängt. Sobald er sie aber in die Hände nimmt und sie an Schnüren über die Bühne führt, erfährt sie eine merkwürdige Beseelung und ein beinahe unheimliches Eigenleben.“ – Heinrich von Kleist

https://www.marionettentheater.at/

 Foto: Anna Dargham

Foto: Anna Dargham

DIE FOTOGRAFINNEN:

Robert Brünner, Jahrgang 1971, lebt und arbeitet als Berufsfotograf im Südburgenland. 

Anna-Sophia Dargham, Jahrgang 1993, Fachschule für Kunsthandwerk Ausbildungszweig Bildhauerei, lebt und arbeitet in Wien.

Peter Eibler, Jahrgang 1962, arbeitet in einem internationalen Unternehmen und ist als freiberuflicher Fotograf tätig, „Es begeistert mich, mit der Fotografie die Welt auf meine Weise darzustellen.“

Marianne Feiler, Jahrgang 1960, hat nach fast 30 Jahren ärztlicher Tätigkeit den Beruf der Fotografin ergriffen. Sie lebt und arbeitet in Plank am Kamp (Waldviertel).

Alexander Fortunat, Jahrgang 1971, hat BWL in Klagenfurt (AT) und Aston, Birmingham (UK) studiert, lebt im Raum Wien,  Fotografie ist seine Leidenschaft.

Claudia Füsselberger, Jahrgang 1981, (Sonder-)Kindergarten- und Hortpädagogin mit der Leidenschaft insbesondere kindliche Emotionen und Augenblicke fotografisch festzuhalten.

Helmut R. Haider, Jahrgang 1957, Zahnarzt im niederösterreichischen St. Pölten, lebt in Wien und fotografiert aus Leidenschaft. 
 
Martin Jordan, Jahrgang 1985, aus Maria Saal / Kärnten. Lebt in Wien, arbeitet am Flughafen Wien und neben dem Reisen, den Medien und dem Sport widmet er seine Zeit seiner Leidenschaft, der Fotografie.

Johann Kopf, Jahrgang 1984, Fotograf aus dem Niederösterreichischen Industrieviertel.

Harald Kübler, Jahrgang 1970, tech. engineer in Wien, erste Kontakte mit der Fotografie hatte er 2013. Seit 2015 arbeitet ist er als Freiberuflicher Fotograf.

Reinhard Nadrchal, Jahrgang 1964, Studium Genetik und Biochemie in Wien, lebt und arbeitet als freischaffender Fotograf und IT-Consultant im niederösterreichischen Weinviertel.

Rainer Rygalyk, Jahrgang 1953, studierte Musikwissenschaft, Publizistik und Politikwissenschaft an der Uni Wien. Gründete 1983 das Magazin “Jazzlive”.  2014 jazz world photo 2.Platz, 2015 7. Platz. Ausstellungen:  Wien, Paris, Washington.

Thomas Skamlic, Jahrgang 1964, arbeitet in einer Bank und lebt in Wien.

Galerie LIK Spittelberggasse 9 1070 Wien

LIK Akademie für Foto und Design GmbH Wien, Linz, Graz, Salzburg, Tirol, Kärnten

 Foto: Robert Brünner

Foto: Robert Brünner