DOCMA Award 2015: Privatsphäre kaputt? Das Leben vor der Kamera

Handys, Überwachungssysteme, Paparazzi, Privatdetektive, Voyeure und Selfies: Kameras sind allgegenwärtig und lassen das Private öffentlich werden. Unter dem Titel „Privatsphäre kaputt? Das Leben vor der Kamera“ thematisiert der diesjährige DOCMA Award das Verhältnis von Kamera und Privatsphäre. Dabei sind die unterschiedlichsten Perspektiven möglich: Das „Opfer“ einer unfreiwilligen Aufnahme kann ebenso zum Bildinhalt werden wie die Interaktion zwischen Fotograf und Fotografierten oder der Beobachter, der zum Beobachteten wird.  

Robotic security camera

Eingereicht werden können digital erstellte Bilder, unbearbeitete Originale, retuschierte oder verfremdete Bilder ebenso wie Montagen, 3D-Szenen oder Mischungen aus allem. 

Man Taking Photo of His Junk

Bilder zum Award können bis zum 16. April 2014 unter http://award.docma.info hochgeladen werden. Dort finden sich auch aktuelle Informationen zum Wettbewerb. Preise im Wert von insgesamt rund 20.000 Euro winken.